inklusion

Als Künstler steht man immer vor der Herausforderung, die gewachsene Popularität richtig einzusetzen, vor allem wenn es um die Glaubwürdigkeit geht. Auch Stefan Gwildis setzt sich immer wieder für Persönlichkeiten und Bewegungen ein, die es in unserer Gesellschaft weitaus schwieriger haben, als die Norm es vorzugeben meint. Aus diesem Grund setzt er jetzt ein Zeichen: Mit seiner neuen Bewegung „maakellos“ will er einmal mehr den Beweis antreten, dass wir alle eins sind, uns lediglich in Besonderheiten unterscheiden, die am Ende aber nur eines in sich tragen: DAS LEBEN.
Weitere Informationen demnächst unter: www.maakellos.de